Ostseepokal 2015

Am Freitag, den 22. Mai, war es wieder so weit. Die Trampolinmannschaft des SVGO setzte sich gen Norden in Bewegung, um am Internationalen Ostseepokal teilzunehmen.  Nachdem der obligatorische Stau um den Elbtunnel passiert war, wurde das kleine Örtchen Sörup, Austragungsort des Ostseepokals, schnell erreicht.  Für die aktiven TurnerInnen unseres Teams ging es dann direkt ans Trainieren für den Einzelwettkampf am Folgetag.

Am Wettkampftag durften unsere jüngsten Springer dann als erstes ran. Julia Busch und Kyell Wilken turnten beide sowohl ihre Pflicht- als auch ihre Kürübung souverän durch. Julia konnte sich dadurch im guten Mittelfeld platzieren. Kyell verpasste haarscharf das Finale und freute sich dennoch über einen hervorragenden elften Platz.

Ein paar Nerven mehr zeigten hingegen unsere Jugendturnerinnen Mariella Kobuttis und Aleksandra Peplinski. Aufgrund von Patzern waren nur die Plätze 25 und 22 drin.

Unsere erwachsenen Turnerinnen zeigten mal wieder eine Spitzenleistung. Leony Bitzer verpasste nur um wenige Punkte das Finale und landete auf Rang 14. Annika Schröder, am Ende ein paar Plätze dahinter platziert, freute sich an diesem Tag riesig. Sie zeigte eine Übung mit hoher Schwierigkeit und hat damit ihre Qualifikation für die Deutschen Synchronmeisterschaften erreicht.

Alles in allem waren sowohl die Aktiven als auch die Trainer sehr zufrieden mit den Leistungen.

Am nächsten Tag stand wie immer der Synchronwettkampf an. Unser Verein hat an diesem Tag zur Abwechslung mal kein Paar zum Turnen gemeldet. Maria Fläschner, die erst kürzlich ihren B-Kamprichterschein bestanden hat, vertrat den SVGO im Kampfgericht. Währenddessen fuhr der Rest der Mannschaft ein Stückchen raus aus Sörup und verbrachte ein paar Stunden am Strand der Ostsee. "Wir nehmen jetzt schon so viele Jahre am Ostseepokal teil und haben außer dem Gelände der Turnhalle noch nie etwas anderes gesehen. Das ist jetzt mal richtig schön", so die Trampoliner.

Nachmittags wurde dann noch das Finale des Synchronwettkampfes angeschaut und dann war das Wochenende mit dem jährlichen Diskoabend auch schon fast wieder vorbei.

"Man freut sich immer das ganze Jahr auf den Ostseepokal und zack dann ist er auch schon wieder vorbei." Dafür geht die Vorfreude aufs nächste Jahr wohl jetzt schon wieder los...